Flut- und Ebbstrom

Liebe Tidenenthusiasten,

die beiden Antworten zu der letzten Frage waren natürlich richtig. Neben Sara darf sich auch Karsten einen Bretagnestern auf die Schulterklappen heften. Heute fangen wir mal mit den Strömungen an. Die Tidenströmungen entstehen, weil ja das steigende Wasser irgendwo herkommen muss, bzw. das fallende Wasser irgendwohin fließen muss (oder anders herum, je nach dem wie man das mit der Henne und dem Ei so sieht).  Man unterscheidet zwischen generellen Strömungen und lokalen Strömungen, die von den generellen deutlich abweichen können. Zu den generellen Strömungen eine kleine Animation aus dem Timezero Navigator Navigationsprogramm, die zunächst mal den Flutstrom anzeigt. Man erkennt das an den gelben Balken, die steigen.

[wpvideo juQJ7xbN]

Wir können also festhalten, dass das Wasser aus dem dritten Quadranten kommt, also aus Süden über Südwest nach West. Übersetzt in Stromrichtungen (bei der Strömung wird im Gegensatz zum Wind die Richtung angegeben wohin das Wasser fließt und nicht woher es kommt!) heißt das:

Der Flutstrom verursacht in der Südbretagne Nord-, über Nordost- bis zu Ostströme. Das ist wichtig für die zukünftigen Planungen.

Anders sieht es beim Ebbstrom aus. der fließt zuerst nach Süden und geht über Süd West nach Westen über. D.H. die generelle Strömungsrichtung ändert sich im Uhrzeigersinn mit der Tide.

Nun zur heutigen Aufgabe: In welche Richtung versetzt uns der generelle Tidenstrom am Tag unseres Törnstarts (24.8.2019) in der Südbretagne, wenn wir so gegen 14.00 Uhr loskommen? Und wie sieht’s am Törnende, am 6.9. aus, wenn wir unseren letzten Schlag so um 8.00 Uhr starten?

Viel Spass, Euer Hägar

 

 

0 Gedanken zu „Flut- und Ebbstrom“

  1. Hallo Hägar.
    Wenn Ie so gegen 14 Uhr loskommen ist das etwa 2,5 Stunden nach Hochwasser, das heisst das Wasser läuft ab und der Strom versetzt uns nach Südwest und im weiteren Verlauf drehend nach West. Wenn wir dann am 6.9. unseren letzten Schlag um 8 Uhr starten, ist das etwa drei Stunden vor Hochwasser (lt. App Maree in Port du Crouesty um 10:57 Uhr), das heisst der Flutstrom versetzt uns erst nach Nordost, wenig später dann nach Ost, bevor dann die Richtung gegen 11 Uhr kippt und wir nach Süd, dann nach Südwest und schließlich bis etwa 17:20 Uhr nach West versetzt werden. Sind wir bis dahin nich eingetroffen, ändert sich die Richtung erneut. Liege ich richtig?
    Viele Grüsse aus der Toscana, Silke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 128 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, text, archive, code, other. Drop file here