Nach dem Törn ist vor dem Törn: Rettungsinseltraining auf dem Bodensee

Auch wenn derzeit aufgrund der Corona-Entwicklung noch vieles ungewiss ist: Die Vorbereitungen für unseren nächsten Hochsee-Törn laufen auf Hochtouren. Inzwischen wurden mehrere Alternativen zur Irland-Umrundung erwogen, die natürlich nach wie vor das große Ziel ist. Ende Mai soll die endgültige Entscheidung fallen.

Auf jeden Fall nutzen wir jede Gelegenheit, unsere Kompetenzen zu erweitern. So auch vergangenen August, als Tom Zugriff auf eine abgelaufene Rettungsinsel erhielt: Spontan wurde ein Rettungsinsel-Training auf dem Bodensee angesetzt. Hier der Film dazu. Viel Spaß beim ansehen!

Neue Planungen

So, liebe Freunde der Hochseesegelei,

die Rodaan steht im Winterlager, die Fotos vom StSG Bretagnetörn sind sortiert, das Nachtreffen hat stattgefunden und der triste Winter hat uns im Griff. Zeit darüber nachzudenken, wie man auf den tollen Törn dieses Jahr noch Einen drauf setzen könnte.

„Nach dem Törn“ ist bekanntlich „vor dem Törn“ (Sepp Herberger). Deshalb hier die Ideen der Törngruppe für Übernächstes Jahr (2021)

Abfrage

Der besondere Vereinstörn: Rund Irland 2021!

Ausbildung, Urlaub, Abenteuer: Segeln und Genießen in 6 Ländern
Termin: 18.06. – 13.8.2021

Wir wollen an alte Traditionen in der StSG anknüpfen und mal wieder einen richtig großen und spannenden Vereinstörn zur Ausbildung im Tiden- uns Hochseesegeln durchführen: 8 Wochen „Rund Irland“ mit einem sportlichen 55 Fuß Hochseekatamaran.
Im Anhang findet Ihr eine Beschreibung des Törnplans. Der Törn soll 2021, also übernächstes Jahr stattfinden, damit Ihr alle genügend Zeit habt zu planen. Der Plan ermöglicht alle 2 Wochen einen Crewwechsel mit Flughafenanbindung, so dass Zwei-, Vier-, Sechs- oder sogar Achtwochentörns möglich sind.
Die Biskaya und Irland zeigen sich im Frühsommer von ihrer schönsten Seite: grüne Küsten, oft Sonnenschein, meist schöne Segelwinde zwischen 3 und 5 Bft, Gezeitensegeln mit einem gezeitenerfahrenen Skipper und nicht zuletzt die kulinarischen Genüsse machen diesen Törn zu einem besonderen Segelerlebnis!
Teilnehmer: Es handelt sich um einen Vereinstörn der StSG zur Aus- uns Weiterbildung, so dass ausschließlich StSG Mitglieder teilnehmen können.
Preis: Die Kosten pro Kopf und Woche betragen zwischen 400 € uns 530 € (je nach Teilnehmerzahl). Anreise und Bordkasse kommen noch dazu.
Optional kann man sich auch nur für eine Woche anmelden, Anmeldungen über 2 Wochen gehen allerdings vor.
Reiseplanung: Starten wollen wir in der südlichen Bretagne, nicht weit vom Golf von Morbihan.
Neben den kulinarischen Urlaubsfreuden bietet sich auch Gelegenheit Gezeitenerfahrungen zu sammeln.
Wer mag kann sich als Wachführer oder als Skipper des Tages in Routenplanung und Tidenberechnung einweisen lassen.
Der Skipper: Unser Skipper Andreas Kicherer (Hägar) segelt seit langen Jahren, ist erfahren in Gezeitenrevieren und kennt die Biskaya.
Das Boot: Bei genügend Teilnehmern ist ein sportlich segelnder aber trotzdem komfortabler Katamaran (Outremer 55) mit 10 Kojen vorgesehen (Radar, Spinnaker, Lattengroß, Beiboot, AIS, Solarpanel, Autopilot, große Plicht…..). Bilder und Videos des Kats könnt Ihr in den vorigen Blogbeiträgen anschauen.

Interesse: Bei prinzipiellem Interesse bitte bis 6. Januar per Mail an toerns@stsg.info anmelden (noch nicht verpflichtend)

Zunächst wollen wir das prinzipielle Interesse an einem solchen Törn abfragen

Ich hätte Interesse an dem großen StSG Rund Irland Törn
Name: ……………………………………………………………
Mail Adresse: ………………………………………………….
Anzahl Personen: …………
Anzahl Wochen:   2   4   6   8   1 (evtl möglich)

Wunschtörn: Vier-Länder Törn (18.6.-2.7)
Whisky Route (2.7.-16.7.)
Abenteuer Törn (16.7.-30.7.)
Sommertörn (30.7. bis 13.8., Ferien in BaWü)
Egal, hört sich alles gut an

 

Hier könnt ihr eine detaillierte Beschreibung des geplanten Törns anschauen:

Rund Irland 2021 Ausschreibung

Also, meldet Euch wenn ihr prinzipielles Interesse habt. Nur wenn wir genügend Interessenten finden, können wir den Törn stattfinden lassen.

Wir wünschen Euch eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gutes Neues Jahr.

Euer Hägar und die Törngruppe der StSG

Epilog

So, liebe Freunde der Bretagne,

der Flottillentörn der Studentischen Seglergemeinschaft ist jetzt Geschichte. Alle sind wohlbehalten wieder in der Heimat angekommen und wahrscheinlich schon wieder im Berufsalltag. Es bleiben noch die Erinnerungen an abwechslungsreiche, spannende und fröhliche 2 Wochen, die wir in der Bretagne und der Atlantikküste Frankreichs verbringen konnten.

Panorama La Rochelle

Hier nochmal in der Übersicht die Route:

Gesamtroute

Und ein wenig Statistik:

  • Gesamtroute ca. 370 sm. Davon mehr als 300 unter Segel
    • 40% vor Wind/Genacker
    • 50% Halbwind/ Voll und bei
    • 10% Kreuz
  • Häfen: 5 Inseln, 5 Häfen am Festland, 1 Ankerbucht
  • Wind während des Segelns (ca.):
    • 2 bft: 10%
    • 3-4 bft: 60%
    • 5 bft: 25%
    • 6bft: 5%
  • Wetter: 60% sonnig, 20% leicht bewölkt, 15% bewölkt, 5% Regen
  • Tagestemperaturen: 1. Woche 23-25°C; 2.Woche 18-21°C
  • Kleiderordnung (zumindest auf dem Katamaran):
    • 10% Bikini,
    • 40% T-Shirt und kurze Hose
    • 20% Hemd und lange Hose
    • 20% Pulli
    • 10% Ölzeug
  • Ablegezeiten (insgesamt human)
    • 12.00-13.30 Uhr: 3 mal
    • 10.00-11.00 Uhr: 6 mal
    • 5.00 Uhr: 1 mal
    • 1.00 Uhr: 1 mal
    • gar nicht (Hafentage): 2 mal
  • Liegeplätze
    • an Schwimmstegen: 10 mal
    • an Bojen: 2 mal
    • vor Anker: 1 mal
    • durchsegelte Nacht: 1 mal
  • Essen
    • Kochen an Bord: 7 mal (auch mit Austern und Crevetten)
    • Galetteria: 3 mal
    • Restaurant: 4 mal

Hier noch ein paar Impressionen in Bildform

IMG_9436IMG_9366IMG_9355IMG_9340IMG_9291IMG_926520190826_123512

IMG_9319IMG_9328

20190904_17124320190904_17143020190904_17150120190904_16114620190904_17351920190904_17161620190904_16465820190904_171420

20190901_150351

Ute, Carla, Axel, Sophia, Flo, Beate, Silke, Thomas, Sebastian, Manfred, Tom, Florian, Karsten, Hägar, Tatjana, Andrea, Dani, Linus, Moritz, Ralf, Julius, Maya, Olli, Bernd verabschieden sich.

20190906_095325

Tschüss bis zum nächsten Mal

Katamaransegeln

Liebe Seglerfreunde,

so wie ich, sind wohl die wenigsten von Euch schon mal einen großen Fahrtenkatamaran gesegelt. Er ist riesig, und auf dem Vordeck in den beiden Trapezen haben selbst Riesen Platz ohne Ende.

20190905_194104

Es gibt beim Segeln mit dem Kat einige Besonderheiten zu beachten von denen wir einige Filme gemacht haben.

Ein Katamaran kann kentern, was dann?

Normalerweise schaukelt ein Kat nicht. Aber bei viel Wind?

Wie hält eigentlich der Mast auf dem Deck?

Zwei Rümpfe und ein Anker, wie passt das zusammen?

Es gäbe noch viel zu berichten aber für Heute soll’s genug sein.

Viele Grüße von einem katamaranbegeisterten Hägar

Wie binde ich Docksides DIY Tutorial (udPp)

Liebe Freunde,

hier noch ein Überbleibsel aus des letzten Abends in der Bretagne. Ralfi löst ein Problem, das alle Besitzer von Docksides haben. Jeder, der Segelschuhe hat kennt das: Ein normaler Schuhknoten hält nicht, und ein Doppelknoten sieht nicht gut aus. Ralfi hat die Lösung, den Balerinaknoten (niemand weiß wirklich, warum der so heißt!)

Wir hoffen vielen von Euch geholfen zu haben, die dieses Problem schon mal hatten….

Liebe Grüße

Abschied

Liebe Freunde,

Ich melde mich zum letzten Mal aus der Bretagne. Heute Morgen haben wir uns von der Voile de Layon verabschiedet, sie sind in einen anderen Heimathafen gefahren. das war schon sentimental.

Vorher hat aber ein netter Stegnachbar noch ein Gruppenbild gemacht. Vielen Dank lieber französischer unbekannter Segler.

20190906_095325

Eine beeindruckende Crew der Bretagniers verabschiedet sich von unserer treuen Leserschaft. Danke, dass ihr so lange dabeigeblieben seid. Schaut euch die wettergegerbten aber glücklichen Gesichter an. Es war einfach super. Danke auch an Bernd, Du weisst schon wofür.

Unser letzter Schlag war nochmal sehr schön, bei wunderschönem Seglerwetter.

Herzlichen Dank an die Skipper, die die Verantwortung übernommen haben, die Co-Skipper, die kraftvoll unterstützt haben, die Funker, die durch ihre Kommunikation die Flottille zusammen gehalten haben, und an alle Mitsegler, die die vielfältigen seglerischen Aufgaben mit großer Bravour bewältigt haben. Ich glaube diesen Törn vergisst so schnell keiner.

Bleibt uns gewogen, wenn wir zu Hause sind werde ich noch ein paar Filme und Bilder in den Block stellen, auch von „Segeln lernen mit Hägi und Ralfi“.

Das war jetzt der letzte Blog aus der Bretagne,

Tschüß euer Hägar

La Teignouse

So liebe Freunde,

so langsam neigt sich dieser ereignisreiche und wunderschöne Törn leider dem Ende zu. Gestern sind wir von Lorient nach Port Haliguen gesegelt. Es war ein herrlicher Wind und ein toller Schlag. Dabei mussten wir durch die berüchtigte Durchfahrt la Teignouse navigieren. Dies ist eine Passage zwischen der Halbinsel Quiberon und der Insel Houat.

La Teignouse 1

Die Durchfahrt ist nicht sehr breit, und gespickt mit Felsen und Untiefen. Außerdem herrscht bei Flut oder Ebbe heftiger Tidenstrom, der bei den Felsen Wirbel erzeugt, und es gibt einige Wracks. Es stehen sehr viele Tonnen und Leuchttürme um eine sichere Durchfahrt zu ermöglichen.

La Teignouse 2

Es bedarf also einer guten Planung, um bei Stillwasser durchzukommen. Wenn dann der Wind auch noch so steht, dass man durchsegeln kann ist das ein unbeschreibliches Erlebnis (zumindest für den Navigator). Wir haben es exakt zur richtigen Zeit geschafft dort zu sein, und zwar alle gleichzeitig. Die StSG Flottille ist geschlossen durchgesegelt. Hier ein Video von der Voile de Layon mit Skipper Bernd, Co-Skipper Manfred, Carla, Ute, Silke und Florian direkt aus La Teignouse.

Wir melden uns nochmal vom Heimathafen für einen letzten Gruß aus der Bretagne an unsere treuen Leser.

Aus dem sonnigen Port Haliguen, Euer Hägar

Belle Ile

Liebe Freunde,

Wir sind mit der Berichterstattung leider etwas hintendran, deshalb heute ein Bericht von Montag.

Vorgestern waren wir recht früh auf der Belle Ile, nachdem wir ja schon um 5.00 abgelegt sind. Der Katamaran Belle Ile musste zunächst vor dem Hafen an eine Boje, um tieferes Wasser für den trockenfallenden Zwischenhafen abzuwarten. Die Tempo und die Voile de Layon konnten im Vorhafen schon an eine Boje. Die Belle Ile ist eine wirklich schöne Insel, die wir mit verschiedenen geliehenen Fahrzeugen erkunden konnten. Hier ein paar Bilder und Filme.

Die Einfahrt.

20190902_12061120190902_13031620190902_17322720190902_211539

Unser Ausflug

Die Natur

Das war wirklich ein schöner Ausflug. Wer die Oldtimer erkannt hat, und sowas auch schon mal hatte, darf gerne kommentieren.

Bleibt uns treu, bis demnächst.

Euer Hägar