Drei Generationen auf einer Lemsteraak

So, liebe Freunde des Tidensegelns,

Nachdem alle wohlbehalten aus der Bretagne zurück sind, geht es jetzt nochmal in die Niederländische Waddenzee. Dort werden ab Freitag drei Generationen von mutigen Wattseglern auf einer 15 Meter langen Lemsteraak eine Woche in dem Gezeitenrevier verbringen.

Eine Lemsteraak ist ein ca. 100 Jahre alter Arbeitssegler, der in der Zuiderzee (heute heißt das nach der Eindeichung Ijsselmeer) zum Fischen benutzt wurde. Heute ist das Schiff allerdings als Charterboot umgebaut und riecht hoffentlich nicht mehr nach altem Fisch.

lemsteraak-huge-000190bf88bf382b[1]

Die Vrouwe Franciska ist ein Plattbodenschiff, mit einem geringen Tiefgang von ca. 1,1m. Das ist in der Waddenzee auch nicht schlecht, da es dort bei Niedrigwasser nur geringe Wassertiefen gibt. Außerdem kann man mit einem Plattbodenschiff auf einer Sandbank trockenfallen, ohne dass es umkippt. Ein großer Vorteil.

Auffällig sind die Seitenschwerter. Die braucht das Schiff, da es unter Wasser durch den geringen Tiefgang nur einen kleinen Lateralplan (Angriffsfläche) hat. Ohne die Seitenschwerter, die immer in Lee gesteckt werden, würde das Schiff also seitlich abtreiben.

Interessant ist auch das Rigg. Es besteht aus einem großen Gaffelgroßsegel, das an einem Massivholzbaum gefahren wird. Vorne gibt es ein Botterfok und einen Klüver an dem beweglichen Klüverbaum. Wenn es zu viel Wind gibt nimmt man also zuerst den Klüver weg, dann wird das Groß gerefft. Im Hafen zieht man den Klüverbaum hoch, dann ist das Schiff kürzer und benötigt keinen so langen Liegeplatz. Der Mast ist nicht sehr hoch, dafür ist die Segelfläche recht breit. Damit reduziert sich das krängende Moment der Segelfläche und die Lemsteraak kann nicht so leicht kentern, obwohl sie keinen tiefgehenden Gewichtskiel hat.

Am Freitag geht es also los. Mitfahren werden:

Ida (6 Monate), Ole (4 Jahre), und Maja (9 Jahre). Außerdem die Mamas Sara und Tatjana, die Tanten Nina und Katrin I., sowie die Onkel Paul und Peer. Oma Andrea und Opa Hägar dürfen auch mit.

So, das war’s jetzt mal fürs Erste. Wir melden uns wieder am Freitag, wenn wir die Vrouwe Franciska übernommen haben. Da senden wir Euch auch ein paar Bilder der Crew und des Schiffes. Bleibt uns bis dahin gewogen und wir freuen uns wie immer auf Kommentare.

Euer Opa Hägar

0 Gedanken zu „Drei Generationen auf einer Lemsteraak“

  1. Wie super ist das denn, ich freue mich drauf den Blog von Opa Häger und den anderen 2 Generationen zu verfolgen. Auf alle Fälle wünsche ich Euch allen viel Spaß. LG von Hägar‘s Segelschüler Thomas

  2. Hallo Urlauber,

    Euch allen wünsche ich schöne, erholsame Urlaubstage im Wattenmeer.

    Vor allem meinen Enkeln“ Tante „ Nina und“ Onkel“ Paul mit Peer und Kathrin I

    wünsche ich beim Segeln immer eine Handbreite Schlick unter dem Plattenboot.

    Herzliche Grüße aus Oberderdingen senden Euer“ Ehne“ und Eure“ Ohne“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 128 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, text, archive, code, other. Drop file here